Ristorante Guido | Siena, Tuscany

Die tägliche Erfahrung lehrt, daß diejenigen, welche viel reisen, an Urteilskraft gewinnen;
daß die Gewohnheit – fremde Völker, Sitten und Gebräuche zu beobachten,
den Kreis ihrer Ideen erweitert und sie von manchen Vorurteilen befreit.

François Pierre Guillaume Guizot (1787 – 1874)

Boun giorno,

eine eindrucksreiche Reise an geschichtsträchtige und zu gleich so wunderschöne Orte ist zu Ende gegangen.
Viel zu schnell vergeht die Zeit in engen Gassen toskanischer Städte, zu schön das Panorama von den kleinen Städten und Dörfern in den Apenninen.
Meine Reise durch die Toskana führte mich nach Siena, einst eins der Mächtigsten Städte der Toskana.
Siena, mit dem Piazza del Campo, alten Palästen, einer langen Bankentradition und seinem Dom, ein Ort an dem es sich verweilen lässt.

Piazza del Campo | Siena, Tuscany

Doch wie das so ist, wenn man sich viel an der frischen Luft bewegt, irgendwann meldet sich der Magen zu Worte.
Etwas abseits des Trubels, der Menschenansammlung vor dem berühmten Nannini gerade entflohen stießen wir auf ein Restaurant mit dem Namen Guido. Auf den ersten Blick eher unscheinbar, doch wenn einen die äußerst nette Servicekraft in das Herz des Restaurants führt fühlt man sich wie in einer anderen Welt.
Die Wände sind behangen mit Bildern bekannter Menschen, manche mit einer persönlichen Nachricht versehen, all diese Menschen haben sich hier schon bewirten lassen.
Die Speisekarte ist sowohl auf italienisch als auch auf englisch geschrieben. Die sehr umfangreiche Weinkarte verwirrte uns zunächst, aber mit einer Mischung aus Italienisch, Englisch und Deutsch und netter Beratung haben wir uns dann für einen Wein entschieden.
Einen 2014 Borghetto Vernaccia di San Gimignano (Fattoria di Pietrafitta).
Er hat eine exotisch fruchtige Note und eine angenehme Säure.

Dann kam endlich das was jedem Menschen ein Lächeln auf sein Gesicht zaubert,
das Essen.

Als Vorspeise hatte ich mir eine Millefoglie gefüllt mit Birne und einem cremigen Ziegenkäse ausgesucht.
Millefoglie mit Birne und Ziegenkäse

Zum Hauptgang gab es ein Filet Mignon gratiniert mit Radicchio und Ziegenkäse, dazu eine Rotweinzwiebel.
Saignant gebraten und einfach lecker.

Filet Mignon mit Radicchio
Zum Abschluss bekamen wir noch einen wahnsinnig guten Dessertwein (eine Beerenauslese).

Also mein Tipp an alle die sich mal nach Siena verirren und etwas leckeres in einer besonderen Umgebung essen möchten, schaut mal im Ristorante Guido vorbei.
http://www.ristoranteguido.com/newweb/home.php
Meiner Meinung nach einen Besuch wert,
eure Nessa.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s