Selbstgemachte Tagliatelle mit sautierten Kirschtomaten und Trüffel-Öl

Zutaten für 4 Personen: 

  • 100 g HartweizengrießIMG_3332
  • 100 g Weizenmehl (Typ 450)
  • 2 Eier
  • 1 El Olivenöl
  • etwas geschmacksneutrales Öl zum sautieren
  • 200 g Kirschtomaten
  • Basilikum (4 „Stängel“)
  • 4 Esslöffel gutes Trüffel-Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Zubereitung: 

  1. Grieß und Mehl mischen, auf die Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Mulde bilden, einen Teelöffel Salz darin verteilen.
  2. Eier aufschlagen und mit dem Olivenöl verrühren.IMG_3334
  3. Eier-Öl Mischung in die Mulde geben und von innen heraus alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Teig in zwei Teile teilen, in Frischhaltefolie verpacken und im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde ruhe lassen, damit sich der Kleber im Teig entspannt.
  5. Mit Hilfe einer Nudelmaschine dünne Nudelblatten herstellen, diese unter mehrmaligen wenden antrocknen lassen.
  6. Anschließend die gewünschte Nudelform herstellen, in unserem Fall Tagliatelle.
    Natürlich könnt ihr auch Pappardelle, Spagetti, Linguine oder was euch alles in den Sinn kommt herstellen.
  7. Wenn die Nudel in Form gebracht sind lasst ihr diese auch noch etwas trocknen.
  8. Wasser zum kochen bringen, Salz hinein geben und die Nudeln garen, bis sie al dente sind.
    Das dauert nicht mehr als 4 Minuten.
  9. Tomaten waschen, halbieren und in einer Pfanne mit erhitztem Öl durchschwenken.
  10. Die Tomaten mit Salz, Zucker und grobem Pfeffer würzen.
  11. Wenn sich ein kleiner rötlich glänzender Sud in der Pfanne gebildet hat könnt ihr die Tagliatelle hinzugeben.
    Vielleicht noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Wenn die Nudeln heiß sind gebt ihr frisch gehackten Basilikum und das Trüffel-Öl hinzu.
  12. Wer möchte kann noch etwas frisch geriebenen Parmesan dazureichen.

So einfach und schnell geht es Pasta selbst zu machen.
Und ich denke in Verbindung mit dem süßlichen der Kirschtomaten und dem einzigartigen Aroma von Trüffel ist es ein tolles Gericht.
Das ist ein Gericht das ihr doch auch mal mit euren Gästen gemeinsam zubereiten könnt.
Während des kochens den Aperitif genießen und schon vor dem Essen Spaß haben.
Ich hoffe es schmeckt euch
eure Nessa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s